Zum Inhalt springen

TM-Injektionsbehandlung bei Arthrosetherapie

Der TM-Injektionsbehandlung liegt die Idee zugrunde, normale physiologische Verhältnisse im erkrankten Gelenk wiederherzustellen. Die homöopathisch aufbereiteten Wirkstoffe in Kombination mit individuell exakt dosierter Menge eines speziellen Lokalanästhetikums können den Gelenkstoffwechsel anregen, Schmerzen mindern, Entzündungen hemmen und vor allem die natürlichen Regenerationsfähigkeit des Knorpels verbessern.

Die TM-Injektionsbehandlung kann nicht aus einem schwer geschädigten Gelenk ein "neues" Gelenk machen. Ziel der TM-Injektionsbehandlung ist jedoch:

  • gesteigertes Wohlbefinden durch Linderung der Schmerzen
  • erhöhte funktionelle Fähigkeit (Treppensteigen, Gehstrecke, allgemeine Belastbarkeit des Gelenkes)
  • Verbesserung der Lebensqualität trotz Arthrose

Die TM-Injektionsbehandlung ist möglich bei entsprechenden Schädigungen der Wirbelsäule, des Knie- oder Hüftgelenks, der Sprunggelenk und des Schultergelenks.

Näheres zur Arthrosetherapie

Arthrose ist die Ursache der meisten Gelenkschmerzen. Der zugrunde liegende Gelenkverschleiß entsteht durch eine zu starke Belastung der Gelenke.

weiterlesen

 

 

Ihre Gesundheit in besten Händen